EA288 Rückruf – Erneut wegen zu hoher Abgaswerte

Volkswagen muss die aktuelle Dieselmotoren-Generation EA 288 zurück rufen. Dieser Motor wurde seit 2012 nicht nur in fast allen Volkswagen-Modellen verbaut, sondern auch in zahlreichen Fahrzeugen von Audi, Skoda und Seat (eine Liste aller Modelle finden Sie am Ende des Artikels). Das Motorsteuergerät muss mithilfe eines Software-Updates neu programmiert werden, da es während der Regeneration des Dieselpartikelfilters zu erhöhten Stickoxidemissionen kommen kann. Betroffene des VW-Abgasskandals erinnern sich jetzt sicher an die Rückrufaktion des Motors EA 189.

Manipulation in der Abgasreinigung

EA288 Rückruf, abgebildet ist ein MotorVor dem Landgericht Wuppertal hat die Volkswagen AG zugegeben, dass in den Motoren EA288 ein sogenanntes Thermofenster benutzt wird. Das Thermofenster funktioniert folgendermaßen: es steuert je nach Außentemperatur die Abgasreinigung des Diesel-Fahrzeugs. Ist es draußen nun sehr warm oder kalt, werden die Abgase nicht mehr gereinigt. Laut des Landgerichts handelt es sich dabei um eine Manipulation ähnlich der Abschalteinrichtung des VW Motors EA189. Nun müsse dieser Fehler dringend behoben werden, indem die Fahrzeuge ein Software-Update bekommen.

EA288: Nebenwirkungen noch nicht einschätzbar

Laut Volkswagen könnte sich durch das Software-Update der Ad-Blue-Verbrauch erhöhen, sollen Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionswerte, Motorleistung, Geräuschemission und Dauerhaltbarkeit des Abgasnachbehandlungssystems sollen jedoch angeblich unverändert bleiben. Ob diese Versprechungen eingehalten werden, steht noch in den Sternen. Ähnliche Behauptungen machte VW auch bei der Rückrufaktion des Motors EA 189. Auch hier sollte es keine großen Einschränkungen geben – die Realität sah dann jedoch leider anders aus. Nach dem Software-Update klagten viele Kunden über unruhig laufende Motoren, verstopfte Dieselpartikelfilter die ausgetauscht werden mussten und einen erhöhten Dieselverbrauch. Wollten die Betroffenen den Wagen dann verkaufen, bekamen sie leider nicht den sonst üblichen Weiterverkaufspreis. Den durch den Diesel-Abgasskandal erlittenen Wertverlust hat Volkswagen natürlich stets bestritten.

Große Auswirkungen auf Ermittlungsstand

Volkswagen muss die Dieselmotoren-Generation EA288 zurückrufen Bekanntermaßen hat sich erst kürzlich der Bundesgerichtshof zum VW-Abgasskandal geäußert und deutlich gemacht, dass die Manipulation an der Abgsastechnik eindeutig ein Sachschaden ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch auf unserer Seite.

Mit dem erneuten Rückruf einer weiteren VW-Diesel-Generation steigen somit Ihre Chancen als Verbraucher deutlich an, erfolgreich aus einem Verfahren heraus zu gehen. Volkswagen wird sich dann nicht mehr weigern, Ihr Fahrzeug zu ersetzen oder Schadensersatz zu zahlen. Damit nimmt die Diesel-Abgasaffäre erneut an Brisanz zu.

Finden Sie hier zur Übersicht eine Liste der betroffenen Modelle:

Audi A1 8X

Audi A3 8V

Audi Q2 GA

Audi A4 B9

Audi A5 F5

VW Polo V

VW Golf VII

VW Golf Sportsvan

VW Touran II

VW T-Roc

VW Polo VI

VW Beetle

VW Golf VII

VW Tiguan

VW Tiguan II

VW Touran II

VW Sharan II

VW Passat B8

VW CC

Seat Ibiza

Seat Toledo IV

Seat Leon III Seat Ateca

Seat Alhambra II

Skoda Fabia III

Skoda Rapid

Skoda Octavia III

Skoda Superb III

VW Caddy

VW Crafter

VW Amarok

VW T6